Drucken
26
Jun

„Die RIESEN haben Geschichte geschrieben“

Dr. Ralf Hofmann (Gründer, Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung von der MHP Management- und IT-Beratung GmbH) über den Erfolg der MHP RIESEN Ludwigsburg beim Turnier um die Deutsche Basketball-Meisterschaft in München.




Wo schauen Sie sich die Finalspiele an?

Im Fernsehen. Ich fiebere da am Bildschirm mit wie vermutlich die meisten Fans unserer RIESEN.

Erwarten Sie einen Sieg der Riesen?

Natürlich würden wir uns über einen Sieg freuen, aber diese Jungs haben jetzt schon Geschichte geschrieben für den Ludwigsburger, ja für den deutschen Basketball. Alles, was jetzt noch kommt, ist eine Zugabe. Ich kenne John Patrick und bin mir sicher: Unser Team wird wieder mit viel Herz spielen und alles für den Erfolg geben.

Wie haben Sie das Turnier in München empfunden?

Das war richtig großer Sport und da gehört den Organisatoren ein Sonderlob. In schwierigen Zeiten so etwas auf die Beine zu stellen, dann drei Wochen lang ohne jeglichen Zwischenfall durchzuziehen – das verdient ein Kompliment an die Verantwortlichen und auch an die Spieler. Es war eine großartige Werbung für deutsche Organisationskunst und für die BBL.

Und wie wirkt sich der Erfolg der Ludwigsburger RIESEN auf das Engagement von MHP aus?

Wir sind seit 8 Jahren Partner der MHP RIESEN und übrigens auch der MHP Arena in Ludwigsburg. Unsere Loyalität und Partnerschaft hängen nicht an einzelnen Spielen oder Ergebnissen. Aber klar: Die bundesweite Resonanz für dieses Auftreten freut uns sehr. Wir hatten jetzt fünf Live-Spiele in Sport1 – das Auftreten der MHP RIESEN war immer sympathisch, dynamisch und sehr erfolgreich. Dazu die Übertragungen in Magentasport und unzählige Zeitungsartikel, in denen unser Name mit dem Basketball-Wunder in Verbindung gebracht wird. Das ist überragend. Ich freue mich in gleichem Maße für die Verantwortlichen, für Alexander Reil, für John Patrick, für das ganze Trainerteam, für die Spieler und die Mitarbeiter. Sie haben dafür hart gearbeitet und dafür werden sie jetzt belohnt. Man darf ja die Ausgangssituation nicht vergessen: Carrington und Leissner in den USA, Konga verletzt. Hart umkämpfte Playoff-Spiele gegen Bayern und Ulm, drei Mal nacheinander über die Leistungsgrenze hinaus – um dann im vierten Spiel trotz der Verletzungen noch einmal so über sich hinauszuwachsen – da fehlen mir fast die Worte. Nicht zu vergessen, dass John Patrick fünf junge Spieler mitgenommen und eingesetzt hat, die das Programm der Porsche-Basketball-Akademie durchlaufen haben. Diese Entwicklung ist für alle Basketball-Fans großartig – und natürlich auch für uns.

Was ist für sie der Schlüssel zum Erfolg?

Natürlich in erster Linie die handelnden Personen, der Vorsitzende, der Trainer, die Spieler. Und vor allem die exzellente Teamarbeit. Das deckt sich auch mit unserer Philosophie: Teamarbeit, als „One Team“ und „Exzellente Teamplayer“, steht obenan. Das Turnier in München zeigt, was möglich ist, wenn ein Rädchen ins andere greift. Und das ist nicht nur im Sport so.

Was wünschen Sie sich für die Finals?

Zunächst tut es mir richtig leid, dass die Fans der RIESEN wegen der aktuellen Pandemie nicht in der Arena sein können. Das hätten alle verdient und ich freue mich heute schon auf Riesen-Spiele in der MHP Arena, wenn dies wieder möglich ist. Für das Wochenende wünsche ich mir zwei spannende und faire Spiele, in denen sich unsere MHP RIESEN so präsentieren wie die vergangenen drei Wochen. Und egal wie die Finals ausgehen, wir alle sind stolz auf unser RIESEN-Team!

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen