13
Dez

ANZEIGE: Was geht in der NBA ab?

Bevor wir uns der Eingangsfrage widmen, müssen wir uns zunächst einmal mit der Frage beschäftigen, was denn die NBA überhaupt ist. Viele Leser kennen vielleicht die Abkürzung, können den Begriff aber nicht zuweisen. Aus diesem Grund muss man auch entsprechende Weichenstellungen vornehmen, die unter Umständen auch dazu führen,dass man nicht alles sofort richtig erfassen kann. Die NBA ist die National Basketball Association. Es handelt sich dabei um eine professionelle Basketballliga für Männer in Nordamerika.

Sie besteht aus dreißig Teams, wobei davon ein Team in Kanada zu Hause ist. Es wird weithin als die erste professionelle Basketball-Liga der Welt angesehen. Die NBA ist ein aktives Mitglied des amerikanischen Verbandes. Die NBA ist eine der vier großen Profisportligen in den Vereinigten Staaten und Kanada. Die Spieler gehören aufgrund der hohen Beliebtheit auch zu den bestbezahlten Athleten der Welt. Sie kommen im Schnitt auch an die Werte von den Fußballspielern in Europa heran. Dies ist rein an dem durchschnittlichen Jahresgehalt pro Spieler gemessen. Davon ausgenommen sind aber noch die Zahlungen für Werbesendungen. In der NBA tut sich sehr viel. Praktisch vergeht auch kein Wochenende, an dem auch nichts passiert. So wollen wir in diesem Artikel auch die Höhepunkte der letzten Tage zusammenfassen und vielleicht in diesem Zusammenhang auch kurze historische Anekdoten vornehmen. Wer den Namen Carmelo Anthony noch nie gehört hat, der sollte die Ohren öffnen. Für die wahren Fans wird der Name auch ein Begriff sein. Er spielt derzeit für die Houston Rockets und hat sich dort einen Namen gemacht. In der letzten Zeit hat er tolle Spiele für die Texaner bestritten und ist in die Liste der wertvollsten Spieler aufgenommen worden. Allerdings will er nun wechseln und sich freikaufen lassen. Alles über NBA und Sportwetten: https://www.sportwetten.org/nba-wett-tipps

Das Preisschild ist aber wegen seiner aktuellen Erfolge relativ teuer.

Es ist aber noch nicht aller Tage Abend und daher gibt es ständig neue Schlagzeilen über den Star der Texaner. Erst unlängst gab das Team bekannt, dass man an einer Lösung arbeite, um sich nach der Unterzeichnung von Anthony als Free Agent in diesem Sommer zu trennen. Anthony trat in fast jedem der Spiele für die Rockets auf und erzielte im Durchschnitt eine sehr hohe Punkteanzahl. Diese hohe Punkteanzahl wurde in fast 30 Minuten erreicht. Dies ist neuer Rekord. Wenn man hier einen kurzen Ausflug in den American Football machen darf und einige aktuelle Anekdoten anbringt, dann ist hier vielleicht ein Vergleich zu den New York Jets passend. Die Amerikaner vergleichen sehr gerne den Basketball der NBA mit der NFL. Besonders das Superfinale in der NFL hier zu erwähnen. Der Super Bowl gilt als absoluter Höhepunkt, wo sich die Fans der NBA und der NFL vereinen. Ein aktueller Schnitt zeigt sich auch anhand des letzten Spiels gegen die Buffalo Socks, wo die Buffalo Socke gegen die Jets mit einem Kantersieg von 43 zu 10 wieder siegreich nach Hause in den Norden flogen. Dennoch sollten wir bei der NBA bleiben. Nach seiner Amtszeit in Houston werden Spekulationen natürlich zu potenziellen Landeplätzen für den All-Star breit. Optionen könnten für Anthony eingeschränkt sein. Er möchte immer noch spielen, aber er wird wahrscheinlich nicht viele Einsätze vorfinden, die diese Art von Spielzeit bieten. Anthony wird in der Startaufstellung, wohl aus diesen Überlegungen heraus, auch keinen Platz erhalten. Er hat in den letzten Jahren aber nur ein wenig nachgelassen, was seine Fähigkeit betrifft, die technische Seite des Spiels überlegend zu spielen. Allerdings müssen konkurrierende Teams immer eine nachgewiesene Punkteanzahl außerhalb der eigentlichen Spielzeit haben. Vielleicht wäre es aber sinnvoll, alternative Lösungen zu finden. Jenseits der Oberfläche könnte Anthony tatsächlich die Notwendigkeit erfüllen, von der Bank aus eingewechselt zu werden und dann zu punkten. Anthony schoss mit den Rockets insgesamt viele Heimsiege. Auch bei den Philadelphia 76ers geht es rund. Vielleicht spielt man dort wirklich den Basketball der Geschichte. Zumindest sehen das sehr viele Beobachter der NBA immer noch so. Richtig tippen mit der NBA soll gelehrt sein: https://sportwetten.org

Dennoch überlegt man hier auch einen neuen Hafen für Anthony zu suchen.

Das Interesse aus Philadelphia wurde jedenfalls bekundet. Die 76er sind angeblich schon auf den Plan getreten und haben ein entsprechendes Angebot unterbreitet. Die 76er haben gezeigt, dass sie mit dem Kauf von Jimmy Butler einen ähnlichen Handel schon einmal durchgezogen haben. Sie haben sehr hoch gepokert, um am Ende als Sieger vom Verhandlungstisch zu gehen. Dies könnte sich hier nochmals wiederholen. Wenn man die Überlegungen des Marktes hier durchgehend zurate zieht, dann könnte es sich um ein weiteres Millionengeschäft für alle Beteiligten handeln. Sie wissen jedoch, dass es sich nicht um ein komplettes Produkt handelt und zusätzliches Potenzial nur dann besteht, wann man wieder in die Aufbauarbeit investiert, um ihn wieder in die absolute Form seines Lebens zu bringen. Dies ist natürlich ein Risiko und muss bei einem Kauf immer abgewogen werden. Das Risiko besteht jedenfalls und sollte daher auch Berücksichtigung finden. Es hat oberste Priorität, vor allem, weil einiges geopfert werden muss. So müssen sich auch die Kollegen im neuen Team mit der Idee abfinden und vielleicht so einiges an Betreuungskapazitäten opfern. Dies könnte vielleicht auch zu Unbehagen im Team beitragen. Wie bei einem potenziellen Wechsel müsste Anthony als Spitzenspieler seine Top-Form wiederherstellen, um die Art des Spiels in Philadelphia positiv beeinflussen zu können. Ob sich diese Auswirkungen dann auch sofort als Folge der Umstellungen zeigen werden, ist natürlich ein Risiko. Dies gilt es noch abzuwägen. Denn man muss auch sagen, dass die 76er noch einige Punkte benötigen würden. Seine Punktezahlen aus den vergangenen Spielen deuten jedoch darauf hin, dass er dazu beitragen könnte, Philadelphias hohe Platzierung um einige Punkte zu verbessern. Ein weiterer potenzieller Käufer für ihn wären die Los Angeles Lakers. Mit den Lakers, die sich wie jedes Jahr im Titeljagdmodus befinden, besteht eine aufrechte Verbindung und Gesprächsbereitschaft.

Auch die Lakers haben Interesse bekundet.

Dennoch scheint diese Option eher keine realistische Möglichkeit darzustellen. Aber man darf auch die persönlichen Kontakte von Anthony mit einigen Teamkameraden der Lakers nicht unterschätzen. Allen voran ist hier natürlich auch LeBron James zu erwähnen. Die Freundschaft zwischen den beiden Spielern ist inzwischen legendär und das könnte natürlich auch für einen Wechsel sprechen. Man darf abwarten, was sich aus den Gesprächen entwickeln wird. Die Lakers brauchen aber mehr Unterstützung in der Verteidigung als in der Offensive, aber Anthony könnte immer noch die Notwendigkeit einer zusätzlichen Wertung erfüllen. Im Team der Lakers gibt es auch Überlegungen für Veränderungen in der Aufstellung. Josh Hart führt die zweite Einheit an, aber Caldwell Pope und Lance Stephenson bestehen auf ihre alten Positionen im Team. Anthony könnte neben Hart eine wichtige Zusatzoption sein und die Flexibilität im Team erhöhen. Er könnte hier mal auf der Reservebank starten und dann nach einigen Minuten für frischen Wind von der Bank weg auf dem Platz sorgen. Die Mannschaft der Lakers besteht von Natur aus schon immer aus sehr großen Persönlichkeiten. Man kann also geteilter Meinung sein, wie der Platz hier gefüllt wird. Dennoch besteht natürlich eine gewisse reale Chancen für eine Verpflichtung. Es dürfte dennoch kaum Schwierigkeiten geben, eine weitere Option für Anthony zu finden und ihn in das Team zu integrieren. Die Lakers müssten am Ende der Saison ganz einfach einige Züge mehr auf dem Spielfeld machen, um Anthony hinzuzufügen. Eine abschließende Option für einen Wechsel wären noch die New Orleans Pelicans. Sie sind nicht so auffällig wie die anderen Namen, die erwähnt worden sind. Dennoch könnten sie für eine Überraschung auf dem Transfermarkt sorgen.



BIG Abo

Jeden Monat BIG als erstes lesen, druckfrisch in Deinem Briefkasten für nur 40 Euro!

Jetzt Abo bestellen

BIG Sonderheft 18/19

Sonderheft 2018/19 (BIG #79) einzeln bestellen, ohne Abschluss eines Abos.

Jetzt bestellen

BIG Probeabo

Vier Ausgaben BIG zum Probierpreis von 15 Euro!

Jetzt Abo bestellen

BIG Geschenkabo

Das größte Geschenk: BIG für nur 40 Euro verschenken, keine Kündigung erforderlich!

Jetzt Abo bestellen



BIG als ePaper

BIG auf mobilen Endgeräten für Android und Apple!

Jetzt ePaper bestellen

BIG - Leseproben

 





BIG Facebook Feed

BIG Player


   




BIG Social

BIG auf Facebook

big facebook

BIG auf Twitter

BIG auf Instagram




BIG Kontakt

BIG | Das Magazin
Tieckstrasse 28
10115 Berlin

Fon: 030 / 85 74 85 8 - 50
Fax: 030 / 85 74 85 8 - 58

Öffnungszeiten des Büros:

Montag - Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr

E-Mail senden